Uebung mit dem Kreiswasserwerk Neubaeu

Start der Uebung bei der THW Unterkunft
Stromkabel mussten vom Notstromaggregat zur Einspeisestelle verlegt werden
Der Zugfuehrer des OV ueberwacht die Uebung

Ein weiteres Mal wurde gemeinsam mit dem Kreiswasserwerk Neubaeu das Szenario eines Ausfall der regulaeren Stromversorgung simuliert. Durch das Kreiswasserwerk wurden zwei Stromeinspeisestellen vorgegeben. Aufgabe fuer das THW Roding war nun die Stromversorgung anhand des 240KVA  Notstromaggregates herzustellen. Die Uebung dauerte ca. zwei Stunden und wurde von sieben THWlern durchgefuehrt. Der Probeeinsatz funktionierte tadellos und konnte als Erfolg gewertet werden.